Gewürze und Gesundheit

Gewürze und Gesundheit

Gewürze Gesundheit aus der Küche

Positive Wirkung von Gewürzen auf Ihre Gesundheit

Mit hochwertigen Kräutern und Gewürzen zaubert die Hausfrau von heute täglich leckere Gerichte. Doch Kräuter und Gewürze bringen nicht nur Abwechslung auf den Teller, Sie leisten auch einen wertvollen Beitrag zur ausgewogenen und gesunden Ernährung. Schon seit Jahrhunderten weiß man, dass Gewürze und Kräuter zum körperlichen und seelischen Wohlbefinden beitragen. Durch richtiges Würzen werden Verdauungsbeschwerden gelindert, Herz und Kreislauf entlastet, fette Speisen bekömmlicher und Vieles mehr. Kräuter, regen den Appetit an, lösen Verspannungen und unterstützen Herz und Kreislauf. Bohnenkraut und Basilikum stoppen Blähungen, Estragon stärkt den Magen, Majoran die Nerven. Die in Gewürzen und Kräutern enthaltenen Inhaltsstoffe wie ätherische Öle, Piperin, Capsaicin, Gingerol, Bitterstoffe, Schleimstoffe, Gerbstoffe, Harze, organische Säuren, Enzyme, Phytohormone, Vitamine und Mineralstoffe üben eine positive Wirkung auf unseren Körper aus und tragen somit zu einer gesunden Ernährung bei.

Eine sehr wichtige physiologische Funktion von Gewürzen ist die Steigerung der Speichel- und Magensaftausschüttung. Besonders bekannt dafür sind Wasabi, Ingwer, Curry, Chili, Paprika, Pfeffer und Senfkörner. Die erhöhte Magensaftausschüttung führt zu einer vermehrten Aktivierung von Verdauungsenzymen. Das erleichtert die Verdauung im Magen und macht die Speisen dadurch bekömmlicher. Zudem beugen Ingwer, Curry, Paprika, Senfkörner, Wasabi, Chili, und Pfeffer aufgrund des gesteigerten Speichelflusses Zahnkaries vor. Scharfe Gewürze wie Wasabi, Paprika, Chili, Senfkörner, Pfeffer, Piment, und alle scharfen Gewürzmischungen beeinflussen die Herztätigkeit günstig und fördern damit die Durchblutung. Chilis, schwarzer Pfeffer, Nelken, Wasabi, Zwiebeln und Knoblauch wirken aufgrund ihrer antibakterielle Eigenschaften günstig bei Infekten. Bei Appetitlosigkeit, Verstopfung und Blähungen sollte man seine Speisen mit Ingwerpulver zu würzen. Ingwer kurbelt zudem die Durchblutung an und versorgt so die roten Blutkörperchen schnell mit Sauerstoff. Gingerol, das im Ingwer enthaltene ätherische Öl, wirkt schmerzlindernd und krampflösend. Ingwer hilft auch bei Übelkeit und Kopfschmerzen. Die bekannte Gewürzmischung Curry wirkt wegen ihrer Zutaten, Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, Bockshornkleesaat, Paprika, Piment, Senfkörner, Chillies, Ingwer, Fenchel, Knoblauch und Kardamom., verdauungsfördernd, appetitanregend und keimabtötend.